1

Der Kindertag bei Uns..

Euer Zimmer nimmt langsam gestalt an. Die Wände bekamen schon ihren ersten Anstrich und der liebste Mitbewohner hat schon fleißig die Betten aufgebaut! Heute geht es weuter – pünktlich zum Kindertag haben wir eigentlich alles da, um euer Zimmer fast fertig zu machen!
Gar nicht so einfach, wenn ich den liebsten Mitbewohner in eurem Zimmer schon seit einer halben Stunde mit der Bauanleitung für die Wickelkommode kämpfen seh – wohl doch nicht so einfach!?
Aber er lässt sich ja nicht helfen, nein – er wartet lieber Stunden auf den HäschenOnkel und quält sich so lang allein. Das ist so typisch für ihn!

Aber wenn ich so darüber nachdenke, gerade ging es in meinem Leben eigentlich hauptsächlich um mein Studium und die Frage, was will ich wie.. Heute, geht es eigentlich nur noch darum, was tut meinen Kindern gut, was brauchen sie und schaff ich das wirklich?
Doch immer wenn man denkt, es geht nicht mehr .. kommt von irgendwo ein Lichtlein her! Ganz oft in den letzten Tagen ist das Lichtlein eure EulenTante A. oder eben unser liebster Mitbewohner. Ich weiß, dass ich Beiden vieles zu verdanken habe und auch euch Beiden!

Gleich kommen meine Großeltern kontrollieren und Früstücken, mittlerweile schon so etwas wie ein Ritual. Alle paar Tage kommen die Beiden mit frischen, selbstgebackenen Bröchtchen hier vorbei und wir frühstücken gemeinsam oder manchmal kkommen sie auch Abends und lassen sich dann gern mal von mir und dem Mitbewohner bekommen – wobei, dort wohl eher der Mitbewohner kocht als ich.
Wieso auch nicht.. Im Augenblick setzt die Schwangerschaft mir nämlich doch ganz schön zu. Essen wirklich zu bereiten? Macht keinen Spaß, wenn einem dabei ständig übel wird, egal was es ist.. Und essen macht so auch nicht wirklich irgendwem Freude.. Aber alles in Allem, bis jetzt keine großen Wehwehchen!
Außer das meine Lieblingsschlafpositopn mir seit gefühlte 400 Wochen fehlt – auf dem Bauch zu schlafen!

In diesem Sinne, allen einen Schönen Kindertag und einerholsames Wochenende!

Kurzmitteilung
0

War es eine Annäherung oder doch nur der Versuch uns wieder einzureden dass es doch ein wir geben kann!? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, das ich es schrecklich ohne ihn finde! Warum tut man Dinge, obwohl man genau weiß das man sich damit selbst schadet? Weil man glaubt, das es für andere gut wäre! Man kann nicht immer wissen was für andere gut wäre, manchmal muss man riskieren verletzt zu werden, um Glück erfahren zu können. Manchmal muss man einfach handeln anstatt nur darüber nachzudenken. Ob es ein Fehler war oder nicht, erfährt man ja doch erst wenn es zu spät ist.

Heute Nacht standen wir das erste Mal in eurem Zimmer und haben den Wänden einen bunten Anstrich verpasst. Grün für den Wunderkrümel-Jungen und ein Gelb/Orange für mein Glückskäfer-Mädchen. Seit heute Nacht, stehen auch nun eure Betten in eurem Zimmer, weil der liebste Mitbewohner einfach nicht mehr warten wollte… Obwohl ich gehofft hatte, dies mit dem Helden tun zu können! Doch das, mit dem Helden und mir, wird wahrscheinlich nie wieder so werden, wie es wahr…
Doch euch, meine Schmetterlinge, geht es blendend und das ist das Wichtigste! Seit neustem, spürt ich eure Bewegungen, wenn auch noch nicht von außen, doch wir wissen – eure Mama und der Mitbewohner, der auch schon ganz freudig auf diesen Tag hinhibbel -, das es nur noch eine Frage der Zeit sein kann bis es ENDLICH soweit ist! Ja, eure Mama ist unendlich stolz auf euch, meine Schmetterlinge!!!!

Doch schon seit einer Weile ist es eurer Mama gar nicht mehr möglich euch zu verstecken, so groß ist der Bauch schon aber das will ich auch gar nicht! Eure Urgroßeltern sind schon mächtig gespannt auf den nächsten Termin und auf die nächsten Bilder. In 2 Wochen ist der Termin der Feindiagnostik und dann bekommt eure Mama euch zum 2. Mal in 3D zu Gesicht, meine perfekten Babys!

Kurzmitteilung
0

Gestern wurde das liebste Patenmädchen 3 Jahre alt! 

Es überrascht mich immer wieder, wie schnell die Zeit vergeht und wie unglaublich viel sie schon gelernt hat, schon kann. Mit jedem Tag entdeckt sie die Welt und macht sie mehr und mehr zu der Ihren. Auch wenn Geduld nicht ihre Stärke ist so ist die Püppie doch immer voller Tatendrang!

Mittlerweile weißt du genau, was ein Messer ist und was deine Gabel, du erkennst Orte wieder, an denen wir schon waren und auch Personen, die in dein Leben gehören, du liebst deine Bauklötze und die Modelautos deines werten Herren Papas – der aber dich in ihrer Nähe überhaupt nicht!^^ 
Ständig willst du die Welt erklärt haben und deine Neugierde scheint keine Grenzen zu kennen. Immer zu höre ich „Was ist das denn?“, „Darf Lu?“ oder „Gib schon..“ (da das im übrigen der Lieblingssatz deines Papas ist, wenn deine Mama ihm schon wieder irgendwas nicht gibt..) Du willst alles Wissen und das, ganz genau. Mit halben Sachen gibst du dich schon lange nicht mehr zu frieden! Du liebst es, wenn man die Tiergeräusche nachmacht oder der Mitbewohner mit dir Hubschrauber spielt .. Dein Lachen erhellt dann immer die Wohnung, schenkt mir selbst ein Lachen – vor allem wenn du den Herren Mitbewohner dann ansiehst mit deinen grünen Kulleraugen und sagst: „Mehr, Lu weiter Hubrauber!“ 

Und auch, wenn der Bauch, der Zwillinge, noch gar nicht all zu groß ist.. weißt du jetzt schon, das in meinem Bauch Babys sind. Immer wieder legst du deine kleinen Finger an meinen Bauch und sagst. „Hallo – hier Lu!“ (So Süß!) 
Gott, ich bin ganz schön verliebt in dich, mein Patenmädchen – mein Maiglöckchen, meine Püppielotta! 

 

0

Für SIE zum Muttertag.. ❤

Manchmal.. fehlst du!
Mama.. Ich weiß, dass wir Beide es nicht immer leicht hatten – gerade in der letzten Zeit! Aber ich will einfach mal DANKE sagen, Danke, dass du da warst, wenn ich dich brauchte – Danke, weil du mich zu dem Menschen gemacht hast, der ich heute bin!
Ich weiß, dass es mich viel schlechter Treffen hätte können, wir Beide sind – trotz vieler Tiefs – immer irgendwie Eins gewesen und dafür möchte ich dir Danken! Früher, als wir noch zusammen wohnten oder du mit H. verheiratet warst, funktionierte es nicht, ich fühlte mich allein und ungeliebt.. Heute weiß ich, du wolltest mich vor ihm schützen und doch, wäre es mir lieber gewesen, wenn du mit mir gesprochen hättest.. Ich und Mo hätten dich schon da rausgeholt – du bist doch unsere Mama!

Jetzt wo du dich von ihm gelöst hast, endlich wieder du sein kannst – haben wir das erste Mal mit einander gesprochen, du hast mir Hoffnung gemacht und Mut, wie früher. Du warst es, die mich bestätigt hat, auch allein das richtige zu tun, die mir geholfen hat, mich nicht in der Sehnsucht nach ihm zu verlieren! Ich freue mich auf den Tag, wenn du endlich wieder in Kiel wohnst – DANKE, MAMA!

Mama, ich liebe dich! ❤
Auf noch viele schöne, gemeinsame Muttertage!

0

Freitagsfüller #1

Freitagsfüller – der 1. – 10.Mai 2013

 

1.  Am besten gefällt mir heute die Sonne und die harmonische Zeit mit meiner Familie!

2.  Ich werde spät auf stehen und es wird nur Kaffee geben, morgen zum Frühstück.

3.  Sie dachten wahrscheinlich alle, sie sind eineiig aber zum Hundertsten Mal – sie sind zweieiig.

4.  Mein Bett ist wirklich bequem.

5.  Das Wichtigste ist, im Augenblick einfach das es den Zwillingen gut geht und ich das schöne Wetter im Garten genießen kann, mit der Familie.

6. Latte mit Cocos-Sirup riecht unwiderstehlich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend mit der Familie und einem guten Film , morgen habe ich einen Ausflug mit dem Patenmädchen geplant und Sonntag möchte ich außer der Arbeit einfach mal nichts tun!

 

Gefunden HIER!

0

15. Woche und ein vorsichtiges Outing..

Da saß ich nun gestern Nachmittag, dank meine tollen Ärztin, ewig wie auf heißen Kohlen in der Praxis. Sie nahm eine Frau nach der Anderen dran und langsam wurde das Wartezimmer um mich herum ganz schön leer… 
Immer wieder schrieb der Mitbewohner mir, ob ich denn endlich dran gekommen wäre.. Und immer wieder vertröstete ich ihn. Es wurde langsam 14.00 Uhr und ich hibbelte dort also vor mich hin, bis die Schwester mich aufrief – Blutdruck messen, Urin-Abgabe und dann zapfte sie sich auch gleich noch ein bisschen Blut ab. 
Eigentlich bin ich ja doch eher ein Mensch, der Nadeln meidet – es sei denn sie hängen mit einem Piercing oder Tattoo zusammen *grins* -, aber wenn es der Gesundheit meiner Zwerge dient, lässt man sich doch auch mal ein bisschen mehr piesacken! 

Sie bat mich dann noch einen Moment im Wartezimmer Platz zunehmen und wieder klingelte das Handy, der Mitbewohner. „Und schon was Neues!?“ – ganz schön neugierig, der zukünftige Herr Patenonkel! ^^ Es ist bezaubernd, wie rührend er sich schon jetzt Gedanken macht, was er ihnen zur Einschulung schenken will – Gott sei Dank, ist es bis dahin noch eine Weile.. Ich schrieb ihm also außer das mein Blutdruck wie immer, trotz der Aufregung, zu niedrig ist und ich in den letzten beiden Wochen ganze 2 kg zugenommen habe, nichts besonderes. Sofort brüstete er sich natürlich damit, dass das an seinem „guten“ Essen liegen – weil er mich die letzte Woche zweimal zum Essen eingeladen hat (Welche Sinneswandlung auch immer, dies bewirkt hat..)! 

Und dann war es endlich soweit, die letzte Frau kam aus dem Behandlungszimmer und sofort rief sie nach mir. Sie machte ein CTG, weil er einfach jedes Mal auf nun mal sicher gehen will! – Ich bin froh, so eine tolle Ärztin zu haben.
Als wir dann damit fertig waren, fragte sie mich, ob ich denn noch Zeit hätte, sie würde gern noch einen Ultraschall außerhalb der 2 Wochen machen und damit erfüllte sie mir auch meine große Hoffnung, die Beiden schon diese Woche zu sehen und nicht, bis zum 15. Warten zu müssen! 
Zack, wie gesagt, dann auch getan und sie schallte die Beiden aus jeder erdenklichen Lage ab. Und beide waren äußert motiviert, ein gutes Bild abzuliefern. Die Beiden streckten sich der guten Frau Doktor nur so entgegen und so wagte wir dann auch mal einen Blick nach dem Geschlecht.. Und siehe da, auch da zeigten sie sich sehr Freizügig – ganz im Gegensatz zum letzten Mal! 
Eines steht fest, bis jetzt ist das Outing zu 60 % genau – so wäre es ein Traum. 
Ein kleiner, perfekter und kerngesunder Junge und ein kleines perfektes und kerngesundes Mädchen, räkelten sich in meinem Bauch und mir flossen Tränen über die Wange – die Beiden sind einfach perfekt, meine beiden perfekten Babys! 

Als ich dann nach Hause kam und dem Mitbewohner sagte, was ich wusste, viel er ja doch aus allen Wolken. „Irgendwie wird es jetzt ganz schön real, das da wirklich ZWEI drin sind.. so mit Geschlecht und allem, nicht!?“, war das einzige, was er darauf sagte.. Aber irgendwie hat er Recht, bis dahin waren es eben einfach die Babys und jetzt – mein Sohn und meine Tochter.. WOW.. 

Und damit kommen wir der Realität ganz schön nah! 
Meinen Lieben einen schönen Feiertag – ich genieße ihn mit meiner Familie und der tiefen Freude auf meine Babys! 

0

Wochenupdate!

Mein Wochenupdate! 

Wie weit bin ich: 14+0 (15. Woche)
Geschafft: 98 Tage sind schon um.
Noch vor mir:  und 182 Tage noch vor mir!
Bauchumfang: 70 cm
Der beste Moment die­ser Woche: Das Kaffee-Trinken mit der liebsten Familie und der Bestätigung mein Studium an der Uni in Kiel beginnen zu dürfen! *freu*
Ich ver­misse: Die Nächte mit dem Mitbewohner auf dem Balkon und die vielen Sms, eines Menschens, 
Heißhunger auf: Schokolade – eine Tafel nach der Anderen -.- 
Wehwehchen: Hier und da zieht es mal aber sonst geht es mir gut, körperlich zumindest. 
Ich freue mich auf: Die Babys! Den Umzug in die neue Wohnung! Beginn meines Studiums! Das Streichen und Einräumen der neuen Wohnung! 

Die Idee stammt von der lie­ben und wundervollen Bloggerin, danke Svenja!

Und noch viele andere tolle werdende Mamas berichten, wöchentlich, über ihre Schwangerschaft!

0

7.Mai 2013 – 14. Woche / 13+6

Also nun allein.. 
Irgendwie schaffen wir das schon! Seit heute ist es wohl kein Gerücht mehr sondern eher eine Tatsache, dass es etwas endgültiges ist! Aber gut, es war eine Entscheidung die wir Beide getroffen haben – irgendwie und ich denke, es ist gut, wie es ist! 
Auch wenn ich keine Ahnung habe, wie es ohne dich werden soll.. Die Funkstille bereitet mir Sorgen und ich frage mich, ob es dir gut geht.. 
Und doch weiß ich irgendwo, dass es so das Beste für uns Beide ist! 
Aber die Hoffnung, kann ich dennoch nicht ganz unterdrücken – die Hoffnung, dass es vielleicht noch einmal einen Sinn zwischen uns machen könnte und dabei ist es doch so, wie es der Sänger von Seelig so schön singt.. Manchmal gibt es kein Zurück! 
Und dennoch, wünsche ich dir ALLES GUTE! ♥

 

Den Schmetterlingen, denn im Augenblick fühlt es sich oft genauso mit ihnen an, geht es anscheinend prächtig. Morgen ist der nächste Termin und ich freue mich riesig darauf! Sie wieder zu sehen, die kleinen Herzen schlagen zu hören und das tiefe Gefühl, dass es meine kleinen Engel sind! Es ist noch immer ziemlich unglaublich, dass Wissen, dass es euch gibt und dass ihr bald meine Welt bereichern – aber auch nicht gerade leichter – machen werdet und doch, wird für euch immer ein Platz sein! 
Der liebste Mitbewohner ist mittlerweile ganz Happy, denn er weiß, dass wir zumindest noch eine Weile zusammen wohnen werden, auch wenn ihr beiden Schätze auf der Welt seit! Er wird uns helfen, während Mama ihr Studium schmeißt – sagt er. 
Aber auf den Mitbewohner war schon immer verlass, er war schon immer einer von der „Was-ich-sage-mach-ich-auch“-Nummern. Ich bin froh, ihn zu haben – froh, dass er mich so tatkräftig unterstützt! 
Ab Juni wohnen wir dann endlich wieder zusammen, dann ist die neue Wohnung des Vermieters einzugsbereit und schon jetzt könnte ich dauerhaft nur grinsen, denn es gibt ein wunderschönes Zimmer für euch, meine kleinen Schmetterlinge! 
Es ist schon unglaublich zu sehen, wie ihr beide weniger Wochen mein Leben völlig auf den Kopf gestellt habt und wie sehr ihr mit jedem Tag, mit jedem Mal dass ich meinen Bauch betrachte oder euer Ultraschallbild, die Freude auf euch schürt! Ich kann es kaum erwarten, wenn es endlich so weit ist und ihr beide in meinen Armen liegt, ich euch küssen kann und sehen kann, mit jedem Tag, was meine beiden Engel lernen und wie sie wachsen. Auch wenn es unglaublich ist, das Wissen, dass es euch gibt, so ist es doch noch unglaublicher zu wissen, dass es nur noch 183 Tage sein sollen .. Wo ist die Zeit nur hin? Hab ich nicht gerade erst erfahren, dass ich schwanger bin? Hab ich nicht gerade erst gesagt bekommen, dass es Zwillinge sind? – Nein, dass liegt schon eine Weile zurück und jetzt darf ich euch mit jeden Tag mehr lieben und spüren! 
Manchmal ist es, als würde ich eure Bewegungen schon jetzt wahrnehmen, merken, wenn ihr euch dreht und das treibt mir doch so manches Tränchen ins Gesicht – auch wenn ich nicht glauben kann, dass ihr es wirklich schon seit.. Schließlich seit ihr doch noch so klein! 

In ein paar Tagen habt eure Mama Geburtstag und kurz darauf, hat auch das liebste Patenmädchen! Wo ist die Zeit nur hin? Gerade lag sie doch noch, an der Flasche nuckelnd, in meinen Armen und jetzt? Jetzt wird sie 3 Jahre alt und verzaubert alle mit ihren braunen Löckchen, dem schelmischen Lächeln und der zuckersüßen Art! Kleine Lu .. Nein, ein großes Mädchen! Mit jeden Tag, den ich dich aufwachsen sehe, sehe ich wie schnell die Zeit vergeht und ich bin froh deine Patentante sein zu dürfen.. 
Es ist Wahnsinn, wenn ich sehe, was du schon alles tust und wie toll du schon reden kannst, wie du schon gelernt hast dich durchzusetzen, wenn dein Papa doch erst nein sagt und wie süß du dich rührend du dich jetzt schon um die Zwillinge kümmerst – danke, Maiglöckchen! ♥ 

0

Wochenupdate!

Mein Wochenupdate! 

Wie weit bin ich: 11+6 (12. Woche)
Geschafft: 83 Tage sind schon um.
Noch vor mir:  und 197 Tage noch vor mir!
Bauchumfang: 63 cm
Der beste Moment die­ser Woche: Das der Held und der Mitbewohner bestanden haben! (Hätte im übrigen auch ohne den ganzen Stress funktioniert ^^)
Ich ver­misse: Ihn und die Nächte in denen ich Stunden lang wach sein konnte, ohne den nächsten Morgen todmüde zu sein..
Heißhunger auf: Seit Ewigkeiten wieder – Fleisch..
Wehwehchen: Außer die Schmerzen im Knie, nix! Gott sei Dank!
Ich freue mich auf: Mai! Den Heldenbesuch! Die Babys! Das Ende der Prüfungen des Mitbewohners – damit auch die Beendigung der vielen Bücher und Mappen über all in der Wohnung)

Die Idee stammt von der lie­ben und wundervollen Bloggerin, danke Svenja!

Und noch viele andere tolle werdende Mamas berichten, wöchentlich, über ihre Schwangerschaft!

0

Unglaublich..

Für einen Augenblick, schließe ich die Augen und trete dann vor den Spiegel, die leichte Wölbung meines Bauches ist ganz deutlich und ich kann nicht anders als lächeln – jedes Mal vor dem Spiegel.

Ihr – mein großes Glück! Gott, und doch sind da so viele Sorgen um euch, so viele Gedanken! Ihr seit mein Alles und ich kann es gar nicht abwarten! 199 Tage – 28 Wochen – 7 Monate noch, bis ich euch endlich in meinen Armen halten kann! Es ist eigentlich noch eine Ewigkeit bis dahin, aber wenn ich sehe, wie schnell die Zeit bis dahin vergangen ist, weiß ich dass auch diese 7 Monaten ganz schnell vorbei gehen..
Am Mittwoch geht es gleich frühs zum Frauenarzt, einen Kontrolltermin für euch! Ich freue mich riesig darauf, zu sehen, wie gut es Euch beiden geht, zu sehen wie groß ihr geworden seit und wie toll ihr euch entwickelt habt, meine kleinen Schmetterlinge! Ja, bald sehe ich euch wieder, meine kleinen Engel!

Heute in genau 2 Wochen – 14 Tagen – kommt er endlich, der Held. Auch bei dem Gedanken daran, könnt ich kaum noch still sitzen. Es ist schon ewig her, dass mich ein Besuch so hibbelig gemacht hat – so viel Freude und Anspannung in mir geweckt hat!
Ja, allein der Gedanke daran bringt mich absolut zum Hibbeln. Gott, wie kann man sich nur so auf einen Menschen freuen? Einen Menschen, den man nicht direkt kennt – dessen Art einen dennoch so eindruckt und den man einfach gern um sich hat. Klar, Angst ist da.. Was wenn wir uns alles schöner gemacht haben als es ist? Dinge anders gesehen haben, als gemeint – alles schöner als in der Realität? Eigenartig, wie viele Gefühle in diesem Gedanken gleichzeitig mitschwingen.. Und doch – ich hab ihn schrecklich gern!

Heute Mittag kommt das Maiglöckchen und wir gehen mit dem Löwenjungen raus, ein bisschen Bewegung schadet nie. Und am Montag kommt der HäschenGroßonkel vorbei um hier mal nach dem Rechten zu sehen und mir den Schrank aufzubauen, denn der gute Herr Mitbewohner seit Wochen aufbauen will – wir wollen ja nicht, das die Kartons immer noch hier rumstehen, wenn der Held denn dann kommt! Alles in Allem zwei aufregende Wochen – mit und um Euch!